Menü
Back to All Posts

The Everest Journal

von Theresa DiMartini Juli 10, 2021 3 Minuten Lesezeit

3 rolex watches in a leather everest watch roll

Bildquelle @watch_out_germany (Instagram)

Wer den ersten Teil der Story von der Referenz 6200 bis zur 1680 verpasst hat, kann sie hier nachlesen. Im Zweiten Teil der Geschichte der Rolex Submariner erkunden wir die Geschichte der legendären Taucheruhr ab 1979 und nähern uns den aktuellsten Modellen.

Wir befinden uns im Jahr 1979. Die erste Klimakonferenz findet statt, die Voyager Raumsonden liefern Bilder des Jupiter und Rolex stellt die Submariner 16800 vor. Ausgestattet mit dem Kaliber 3035 und erstmals mit kratzfestem Saphirglas, ist sie außerdem die erste Submariner, die bis zu 300 m wasserdicht ist. Sie erhielt auch die erste Lünette mit Klick-Widerstand, die nur einseitig drehbar ist. Ab Mitte der 80er wurden die Indexe auch hier in Weißgold (Bicchierini)gefasst und es gab wieder eine Vollgold-Variante als 16808. Eine weitere Neuerung war eine Variante aus Stahl und Gold: Dietwo toneoderbicolormit der Referenz 16803, die es ebenso wie das Vollgoldmodell mit schwarzer oder blauer Lünette gab.

Mit einem neuen 904L Stahlgehäuse inklusive überarbeiteten Abmessungen geht vor der 16610 die Referenz 168000 auf den Markt. Angetrieben wird sie allerdings noch vom Kaliber der 16800. Sie wurde nur knapp ein Jahr produziert und gilt als begehrtes Übergangsmodell in Sammlerkreisen.

Im Jahr 1988 wird daraufhin die Referenz 16610 vorgestellt. Die 16610, die natürlich ebenfalls als Vollgold- undbicolor-Variante erhältlich ist, trägt das neu vorgestellte Kaliber 3135. Ende der 90er Jahre wechselt Rolex die Leuchtmasse und steigt vom radioaktiven Tritium auf Superluminova um. Im Jahre 2000 wird dann ein neues Band mit massiven Anstößen und Tauchverlängerung vorgestellt. Ab 2003 findet man bei genauem Hinsehen auch die bekannte Laserkrone. Im Jahr 2003 erhält die Date-Sub einen Ableger mit grüner Lünette: Die 16610LV, fürlunette verte,die den SpitznamenKermit trägt

Abgebildet seht ihr die 16610 auf dem folgenden Bild an einem unserer Everest Armbänder

rolex submariner watch on blue leather watch strap

Zeitgleich und streng genommen als Nachfolger der Referenz 5513 findet 1989 die Referenz 14060 mit dem Kaliber 3000 den Weg in die Schaufenster der Konzessionäre. Das Gehäuse weist die gleichen Neuerungen auf wie das der 16610 und wird im Laufe der Jahre denselben Änderungen unterworfen sein. Die 14060 ist lediglich dieno date Variante der beliebten Taucheruhr. Sie wurde mit der Referenz 14060m und dem neuen Kaliber 3130 zwischenzeitlich aufgefrischt und insgesamt von 2000 bis 2012 produziert. Ab 2007 erhielt sie ebenso wie die Variante mit Datum die Rehaut Gravur und die offizielle Chronometer Zertifizierung. 

Eine Besonderheit bei der 14060m ist die Variantetwo liner. Sie entsteht in einer Zeit, wo in der Submariner das neuere Werk verbaut wurde, dies aber noch nicht offiziell COSC-zertifiziert war und somit keine vier Zeilen Text auf dem Zifferblatt prangern. Ohne Datumsfunktion und zusätzlichen zwei Zeilen “Superlative Chronometer Officially Certified” sieht dieses Blatt besonders übersichtlich und sauber aus.

Rolex submariner in a hand

Bildquelle 14060m @watch_out_germany (Instagram)

Ab dem Jahre 2009 wird es schließlich sechs-stellig - die Ausnahme bei der 168000 nicht mitgezählt. Die Referenz 116610 (Kaliber 3135) wird präsentiert und 2012 folgt die no date-Variante 114060 (Kaliber 3130). Darunter natürlich dieRolesor (116613LN/LB) und die Vollgold-Varianten, die auch erstmals in Weißgold (116619) zu kaufen waren. Die Gehäuse und die Krone beider Varianten werden im Vergleich zum Vorgänger größer, die Zeiger werden länger und dieglidelock Funktion kommt im neuen und wesentlich massiveren Armband zum Einsatz.

Die aktuellsten Modelle unseres Hauptdarstellers wurden 2020 vorgestellt und hören auf die Namen 126610LN/LV, 124060, 126613LN/LB, 126618LN/LB und 126619LB und sind damit in Stahl, Edelstahl-Gelbgold, Gelbgold und Weißgold erhältlich. Je nach Modell sind diese dann mit schwarzer, grüner oder blauer Lünette kombinierbar. Sie verfügen auch über die neueste Generation an Rolex-Werken. Die Datumsvariante wird durch das 3235 angetrieben, die Subno date vom Kaliber 3230. Die neue Generation punktet außerdem mit besonderer Präzision, Chronergy-Hemmung, Unempfindlichkeit gegenüber Magnetfeldern oder Stößen sowie einer Gangreserve von ca. 70 Stunden.

Was die Zukunft bringen wird, bleibt spannend. Ob Rolex sich etwas besonderes für das Jubiläum einfallen lassen wird, ob wie bei anderen Sportmodellen Rosegold in das lineup aufgenommen wird oder ob besondere Merkmale wie einred triangleoder ein single redSchriftzug wieder für Kontrast du dem Zifferblatt sorgen wird - wir wissen es erst, wenn Rolex entscheidet die Informationen preiszugeben. Bis dahin erfreuen wir uns an der ikonischen Taucheruhr und ihrer weitreichenden Historie.

rolex submariner next to everest rubber deployant clasp rubber strap

Natürlich konnte in diesem Tauchgang durch die Entwicklung der Referenzen nicht auf jegliche Änderung der Submariner eingegangen werden. Auch besondere Referenzen oder seltene Zifferblätter fanden vorerst keine Berücksichtigung. Bleibt gerne dran! Auch diese Themen werden noch bei Everest behandelt.

Diejenigen unter euch, die bereits eine Submariner besitzen, sollten sich unbedingt unsere Armbänder anschauen. Für fast jede Referenz bietet Everest hochwertige Armbänder aus Leder oder Kautschuk an. Das beste dabei - ihr müsst bei den meisten Bändern nicht auf die original Schließe verzichten, sondern könnt sie ebenfalls umbauen. Wie ihr den Armbandwechsel ordentlich macht und warum unsere Bänder perfekt für deine Submariner sind, erfahrt ihr auf den Links.

 

Von @watch_out_germany (Instagram)

Theresa DiMartini
Theresa DiMartini


Keep Reading